Winterurlaub vom 17.02.2001 - 24.02.2001 in Tirol

Eingebettet zwischen dem Wettersteingebirge und dem Karwendelgebirge unweit von Garmisch Partenkirchen und Seefeld liegt das Leutasch Tal /Tirol.  Der Ort umfaßt 24 Ortsteile mit einer Fläche von 103 Quadratkilometer und einer Länge von 16 km.

An erster Stelle steht in Leutasch der Langlauf auf über 240 km gespurten Loipen. Mann kann aber auch im Winter auf über 80 km geräumten und gestreuten Wegen eine Winterwanderung durchführen wandern.

Bewachter Parkplatz beim Loipeneinstieg im Ortsteil Moos.

Der Chef, also Ich vor der 18 km Langlaufstrecke.

Ansichten vom Ortsteil Weidach

Bilder von unserer Pension

Die Activ-Pension “Bergfrieden” in Weidach.

Die Activ-Pension Bergfrieden der Familie Aichner ist eine ruhige und sehr familiär geführte Pension. Es gibt EZ, DZ, Fam.-Durchgangszimmer mit wahlweise ÜF oder HP.

Das Essen war überaus reichlich. Vor der Langlauftour gab es ein erweitertes Frühstück mit der Möglichkeit sich eine Brotzeit für unterwegs zu fertigen. Abends wurde immer ein 3 Gänge Menü mit knackigen Salatteller gereicht.

Großes Lob an die Gute Seele der Küche “Maria”

Zu einem richtigen Winter gehört natürlich auch reichlich Schnee. Begünstigt durch die Einbettung in das Tal ist die Region in der Winterzeit immer reichlich mit Schnee bedacht.        100 % Schneesicher !

Wer mit dem Auto fahren wollte, für den hieß es morgens erst mal ca. 30 Min. Schneeschaufeln. Manchmal half auch der Vermieter mit. Besonders am Tage der Abreise war er schon sehr zeitig unterwegs um den Parkplatz für die Abreise und die Anreise der neuen Gäste zu räumen.

Ein besonderer Höhepunkt war die durch den Vermieter geführte Wanderung mit Alaska Schneeschuhen. Bei einer Dauer von ca. 4 Stunden ging es Kreuz und Quer durch das tief verschneite Gelände. Die Route führte durch die “Rappenlöcher” zum “Aussichtspunkt Katzenkopfhütte”. Oben angekommen wurde erst mal eine Brotzeit eingenommen.

Ganz unverbesserliche mußten natürlich gleich wieder maßlos übertreiben.

Es wurden Spaghetti auf Napoli Art gereicht. Dazu wurde ein kühler Schluck Kräuterlimonade ”Almdudler” kredenzt.

Mann kann sich ohne Bedenken in ca. 1 Meter hohen Pulverschnee fallen lassen, denn “Schnee ist weicher als Wasser”.

Noch mehr Bilder von der Schneeschuhwanderung gibt’s wer auf die Kamera klickt !